Seite wählen

Aus unsere Chronik

Arbeitsgemeinschaft für Drahtfunk e.V.

Echofunk Porz

Der Echo-Funk Porz vom Start bis Heute

Am 18. Februar 1973 um Punkt 09:00 Uhr startete der Echo-Funk Porz seine erste Radiosendung für die Patienten und Gäste im Krankenhaus Porz am Rhein. Das war eine tolle Sache und für die Patienten völlig neu. Ursprünglich startete das Programm in einem Raum im Erdgeschoss, in dem heute die Kasse untergebracht ist.

Seit dem Beginn vor über 40. Jahren hat sich einiges bei uns getan. Jedes Detail können wir hier nicht aufzählen. Einen kleinen Auszug aus unser bewegten Chronik zeigen wir Ihnen gern.

Auszug aus unserer Chronik

  1. 18. Februar 1973Der Echo-Funk startet sein Programm.
  2. 29. April 1973Das Schlagerduo Adam & Eve tritt auf.
  3. Ostern 1973Die Bläck Fööss treten auf.
  4. Mai 1973Howard Carpendale singt für die Patienten.
  5. August 1973Wir eröffnen eine Diskothek in der Josefstraße, denn wir brauchen dringend Geld für die Installation einer Übertragungsanlage in der Kinderstation.
  6. Januar 1974John Kincade und Elke Best treten in unserer Diskothek in der Josefstraße auf. Besucherrekord im Januar: ca. 400 Leute kommen an einem Abend.
  7. 03. Februar 197450. Echo-Funk-Sendung. Zu Gast der Jubiläumssendung sind Ilja Richter und die Lotter Bove.
  8. März 1974Heinz Schütz (Mitarbeiter des WDR) wird fachlicher Berater des Echo-Funks und übernimmt später die Leitung. Der Echo-Funk beginnt seine Stationsansage jetzt mit „Hier ist die AfD / die Arbeitsgemeinschaft für Drahtfunk in Porz“.
  9. 3. Advent 1974Die Sendung zum 3. Advent wird aus dem Foyer übertragen. Zu Gast ist der damalige Stadtdirektor Rudolf Trum.
  10. 1975Unsere Diskothek und somit Finanzquelle in der Josefstraße gibt es nicht mehr. Die Räume dürfen aus Sicherheitsgründen nicht mehr benutzt werden. Die neue Disco in der Rather Straße heißt „Lokschuppen“.
  11. Ende 1977Die neuen Räume im Dachgeschoss werden bezogen.
  12. 02. Oktober 1982Zur 500. Sendung findet eine öffentliche Übertragung aus dem „Blauen Salon“ statt. Wir haben bereits 3000 Stunden gesendet.
  13. 1986Radio-Tele-AfD startet mit seinem Fernsehprogramm.
  14. 1997Der Sendebetrieb wird aufgrund unüberbrückbarerer Differenzen zwischen dem Vorsitzenden der AfD, Herrn Schütz, und den Mitgliedern des Vereins auf Wunsch der Verwaltung vorübergehend eingestellt. Der Verein organisiert sich neu.
  15. 14. Nov. 1998Aufgrund der Fürsprache der Porzer Politik und des Kuratoriums des Krankenhauses startet die AfD nach über einem Jahr Sendepause ein neues Programm. Herr Schütz hat den Verein verlassen.
  16. Dezember 1999Das AfD-Team überträgt live eine Brust-OP für ein Fachärzteseminar im Krankenhaus.
  17. November 2001Radio-Tele-AfD startet mit modernisierter Technik und einer Außenkamera auf dem Dach, die Bilder des Rhein-Panoramas zeigt. Gleichzeitig wird das erste Computer-Programm für einen ganztägigen Sendebetrieb installiert.
  18. 2003/2004Erster Einsatz eines Zivildienstleistenden in unserem Studio. Tägliche „News“.
  19. März 2004Der Verein will wieder mit seinem alten Namen agieren und meldet deshalb als Internetseite die Domäne „echofunk-porz.de“ an.
  20. 2009/2010Zum letzten Mal Einsatz eines Zivis für unseren Sender.
  21. 18. Februar 2013Wir feiern unseren 40. Geburtstag
  22. April 2016Wir legen die Abkürzung „AfD“ endgültig ab und firmieren wieder unter Echo-Funk Porz
  23. aktuell Besondere Highlights sind die vielen von uns organisierten Auftritte von Theatergruppen, Chören, Solisten, Karnevalssitzungen, Interviews, u.a. ein Gespräch mit Manni Breuckmann.

 

Mitmachen

Jeder ist herzlich eingeladen mitzumachen!

Ganz gleich, ob die Motivation

  • Spaß am Radio, Fernsehen, Film oder der Musik ist
  • man sich gerne sozial engagiert und ehrenamtlich tätig sein will
  • oder man vielleicht für sein berufliches Weiterkommen etwas Neues ausprobieren möchte

Unser Team stellt sich vor

Viele von uns sind von Anfang an dabei.

Einige haben ihr Hobby zum Beruf gemacht.

Jeder kann sich persönlich einbringen.

Pin It on Pinterest

Share This