Seite wählen

Karneval 2017 – Sitzung im Krankenhaus Porz

Karneval 2017 – Sitzung im Krankenhaus Porz

Das Krankenhaus Porz am Rhein lädt am  Sonntag, den 12. Februar 2017 um 12:00 Uhr Patienten und Gäste zu seiner jährlichen Karnevalssitzung ein. Betreut wird die Veranstaltung vom Echofunk Porz, der auch dieses Jahr die ganze Veranstaltung live auf die Fernseher in den Patientenzimmern überträgt.

En Schull und Famillich et Brauchtum liere, zosamme Fastelovend fiere

„En Schull und Famillich et Brauchtum liere, zosamme Fastelovend fiere“ ist das diesjährige Motto im Porzer Karneval. Der Festausschuss Porzer Karneval e.V. will mit seinem Motto 2017 sein Engagement die Werte des Karnevals auch an die jungen Porzer, egal welcher Herkunft, vermitteln. So wird in dieser Session das Dreigestirn von der Jubiläumsgesellschaft Urbacher Räuber gestellt. Die Urbacher Räuber feiern in diesem Jahr ihr 20jähriges Bestehen und schenken aus diesem Anlass dem Porzer Karneval, generationsübergreifend die Dreigestirne „groß“ und „klein“.

Das Krankenhaus Porz und der Echofunk feiern dieses Jahr ein kleines Jubiläum – wir gehen zum 11-ten mal mit einem eigenen Sitzungsprogramm an den Start.  Zu diesem karnevalistisch besonderen Anlass lädt das Krankenhaus Porz alle Patienten und Besucher zur traditionellen Karnevalssitzung im Dachgeschoss des Porzer Krankenhauses. Das Programm wird unter der Leitung von „Trude Herr“ (Biggi Müller) live aus dem Dachgeschoss im Krankenhaus Porz in die Zimmer der Patienten übertragen.

Wer kütt denn?

Wir freuen uns auch dieses Jahr u.a. auf:

Biggi Müller

Biggi Müller – im Hühnerstall

Hätteste dat jewusst?

Was bedeutet die Zahl 11 im Karneval?

Die Zahl 11 gilt allgemein als närrische Zahl und spielt im Laufe der Fastnachtszeit in mehrfacher Hinsicht eine Rolle: Am 11.11. um 11.11 Uhr starten alljährlich die Narren in die neue Karnevalssaison. Vorwiegend im Rheinland findet zu diesem Anlass eine öffentliche Proklamation statt. Den Vorsitz bei einer Fastnachtssitzung oder Karnevalssitzung hat der so genannte Elferrat. Die Sitzungen selbst, aber auch Karnevalsumzüge beginnen offiziell in der Regel um 11 Minuten nach einer vollen Stunde. So mancher Fastnachtsverein bzw. Karnevalsverein führt eine 11 in seinem Wappen.

Zur Erklärung dieser Zahlensymbolik gibt es verschiedene Ansätze. Es gibt eine Reihe von Zahlen, denen von seitens der Religion eine besondere symbolische Bedeutung beigemessen wird. Die Elf gilt dabei als Zahl der Maßlosigkeit, der Sünde, als teuflische Zahl. Im Mittelalter kennzeichnete sie alle Menschen, die außerhalb der Sittengesetze standen. Sie überschreitet nicht nur das, was anhand der zehn Finger menschlicher Hände, sondern auch in der Zahl der gottgegebenen „Zehn Gebote“ fassbar ist. Der Bezug zur Fastnacht als einem Fest, bei dem es ausgelassen und nicht immer gerade sehr christlich zugeht, ist insofern leicht herzustellen. Darüber hinaus ist die 11 auch eine „Schnapszahl“, die als solche Symbolzahl der Narren sein kann.

Bei der Wiederbelebung des rheinischen Karnevals Anfang des 19. Jahrhunderts wurde die 11 als Zahl interpretiert, die die Gleichheit aller Menschen unter der Narrenkappe versinnbildlicht, sozusagen eins neben eins.

(Quelle: www.brauchtum.karneval-info.de)

Ihr Kommentar hierzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Pin It on Pinterest

Share This